WM 2018 Qualifikation

Die EM 2016 in Frankreich ist absolviert und hat mit Portugal einen für viele unerwarteten Sieger gefunden. Nach der Euro ist vor der Weltmeisterschaft. Die WM 2018 in Russland wirf ihren Schatten voraus. Bislang wurde zwar vornehmlich über die Art der Vergabe des Turniers, mögliche Manipulationen bei der Abstimmung sowie einen von verschiedener Seite aufgrund der politischen Lage im Land geforderten WM-Entzug diskutiert, doch sobald im Spätsommer 2016 die WM 2018 Quali beginnt, wird sicherlich das sportlich Geschehen in den Vordergrund rücken. Zumindest ist zu hoffen, dass die Randgeschichten früher oder später durch die Geschehnisse auf dem grünen Rasen verdrängt werden, wenngleich natürlich nicht die Augen davor verschlossen werden dürften, dass in Russland abseits vom Fußball sicherlich nicht alles optimal läuft.

Alle Teams der WM Qualifikatio 2018 in Europa

13 Europäer plus Russland qualifizieren sich für WM 2018

An der WM 2018 in Russland nehmen wie seit dem Turnier 1998 in Frankreich wieder 32 Nationen teil, von denen sich 31 qualifizieren müssen. Gesetzt ist nur der Gastgeber, wohingegen auch Weltmeister Deutschland als Titelverteidiger in die Qualifikation muss. Die DFB-Elf ist eine von 52 europäischen Nationen, die von September 2016 bis November 2017 um 13 WM-Tickets kämpfen. Im Rahmen der WM 2018 Quali spielen sieben Gruppen mit sechs und zwei Gruppen mit fpnf Mannschaften. Die neun Gruppensieger sind anschließend direkt für die Endrunde qualifiziert und die acht besten Gruppenzweiten kämpfen in Play-Offs mit Hin- und Rückspiel um die weiteren vier Plätze bei der Endrunde

Deutschland Weltmeisterjubel WM 2014

Abb.1: Feiert Deutschland auch bei der WM 2018 in Russland?

Bis zu neun Teilnehmer aus Amerika

In Südamerika spielen traditionell alle neun dem Verband Conmebol angehörenden Nationen in einer Gruppe. Die Mannschaften auf den ersten vier Plätzen fahren nach Russland und der Fünfte hat über die Teilnahme an einem interkontinentalen Play-off gegen den Vertreter eines anderen Verbandes auch noch die Chance auf ein WM-Ticket.

Die Verbände der Nord- und Zentralamerikanischen und karibischen Fußballkonföderation (CONCACAF) stellen drei direkte Teilnehmer und ein viertes Team, das in interkontinentalen Play-Offs antritt.

Fünf afrikanische und mindestens vier Asiatische Teilnehmer

Ein möglicher Gegner stammt dann aus Ozeanien. Ozeanien hat keinen direkten Startplatz bei der WM 2018 und nur über die Play-Offs eine Teilnahmechance. Wird diese nicht genutzt, könnte aber dennoch ein Team dieses Erdteils in Russland dabei sein. Denn Australien nimmt auch für die WM 2018 wieder an der asiatischen WM 2018 Quali teil. Der Asiatische Verband stellt vier Mannschaften, die direkt zur WM fahren und ein fünftes Land, das über den Umweg der Play-Offs nachziehen kann.

Die verbleibenden fünf Startplätze bei der WM 2018 werden von fünf afrikanischen Mannschaften eingenommen, die zunächst in zwei Gruppenphasen spielen und dann letztlich in Play-Offs um die Tickets gen Russland kämpfen. Die Auslosung für die WM-Qualifikation findet am 25. Juli 2015 in St. Petersburg statt.

Abb.1: wikimedia, Marcello Casal Jr/ Agência Brasil (CC BY-SA 3.0 br)