Trikots für WM & EM

Du interessierst dich für die neuesten Trikots deines Lieblingsteams? Bei uns findest du immer die aktuellesten Dressen deines Landes für die anstehenden Welt- oder Europameisterschaften. Egal ob Heim- oder Auswärtstrikot, wir zeigen dir, wo du die Shirts kaufen kannst und auf was du dabei achten solltest. Seit einigen Jahren werden nämlich verschiedene Varianten der Trikots produziert, wobei du dich zwischen den Match Shirts (die aus atmungsaktiven Material bestehen) und den billigeren Replica Versionen entscheiden kannst. Weiters erklären wir euch die Unterschiede zwischen Männer-, Frauen- und Kinder-Trikots. Für diese Fussball Trikots haben wir noch mehr Infos für euch:

Nationaltrikots Europa: 

Nationalteams Südamerika:

Die neuen Varianten der WM Trikots werden wohl erst 2018 präsentiert werden, bis dahin (auch bei der WM Quali 2018) werden die Mannschaften in ihren EM Dressen zu sehen sein. Ein Wechsel des Herstellers ist bei manchen Teams ebenfalls möglich, da in nächster Zeit ein paar Verträge auslaufen.

Kinder-, Frauen und Herrentrikots

Mittlerweile werden fast alle Trikots in verschiedenen Formen und Größen produziert. Neben den kleinen Varianten für die Kinder gibt es auch eigene Trikots für Frauen. Diese sind meist enger geschnitten und können von der Form der Männerhsirts, beispielsweise beim Kragen, leicht abweichen. Bei den meisten Online Shops müsst ihr also aufpassen, welches Trikot ihr euch bestellt. Oftmals glaubt man ein besonders billiges WM oder EM Trikot zu bekommen, dabei handelt es sich um die Kinder Variante. Die Originalpreise der Match Shirts liegen zwischen 85 und 120 Euro, wobei diese meist ohne Nummer und Namen sind. Online bekommt ihr die WM oder EM Trikots um einiges billiger. Mit ein bisschen Glück könnt ihr die Original Shirts ab 40 Euro erstehen, nach den Turnieren sind die Shirts am günstigsten zu bekommen.

Dadurch jede Mannschaft ein Heim- und ein Auswärtstrikot benötigt, gibt es alle verschiedenen Größen in zwei Varianten. Manche Teams besitzen sogar noch ein drittes Ausweichtrikot, wobei dies aktuell nicht verpflichtend ist. Das deutsche Nationalteam setzte mit dem „Wendetrikot“ für die Europameisterschaft einen weiteren Trend. Das Auswärtstrikot der DFB-Elf konnte umgedreht werden, wobei dadurch ein grünes Adidas Shirt entstand.

Alle 3 Adidas DFB Trikots für die EM 2016

© Adidas

Falls ihr auf der Suche nach einem kompletten Outfit mit Hosen und Stutzten seid, können wir euch ebenfalls unterstützen. Diese Sets gibt es vor allem im Kinderbereich und kosten meist ein wenig mehr als das Trikot alleine. Die Hosen und Socken sind im Vergleich zum Jersey eher billiger, wir haben natürlich das passende Angebot für euch.

Der Kampf Adidas vs Nike

Die beiden großen Sportartikelhersteller Adidas und Nike kämpfen seit Jahren um den ersten Platz. Die großen Turniere wie die WM 2018 oder die letzte Europameisterschaft bringen den Konzernen einen enormen Schub, da insgesamt mehrere Millionen Trikots aller teilnehmenden Teams über den Ladentisch gehen. Hier spielt natürlich eine Rolle, wie viele Teams man pro Turnier als Sponsor unterstützt.

Nike versucht beispielsweise seit Jahren das DFB Team zu sponsoren, doch der deutsche Fußball-Bund lehnte unglaublich hohe Angebote des US-Konzerns ab. Bis 2022 läuft nun der neue Vertrag zwischen dem deutschen Nationalteam und Adidas, wobei das Unternhemen immer tiefer in die Tasche greifen muss. Aktuell bekommt der DFB rund 65-70 Millionen Euro jährlich.

Bei der EM 2016 in Frankreich stattete Adidas ingesamt 9 Teams aus (Deutschland, Russland, Wales, Ukraine, Nordirland, Spanien, Belgien, Schweden, Ungarn). Nike hingegen unterstützte mit seinen Shirts und Trainingsanzügen nur 6 Mannschaften (Frankreich, England, Polen, Türkei, Kroatien, Portugal), wobei man mit Europameister Portugal natürlich das große Los gezogen hat.

Neben den beiden großen Konzernen mischen auch noch Unternehmen wie Puma, Umbro, Lotto oder Errea im Ausrüstungspoker mit, wobei der Anteil dieser Firmen verschwindend gering ist. Der Sportartikel-Markt wird jedoch in den nächsten Jahren weiterhin von Nike und Adidas dominiert werden.

Fussbälle und Schuhe

Neben den WM oder EM Trikots wird auch der Verkauf von Fußbällen und Schuhen immer wichtiger. Adidas kann sich als offizieller Ballsponsor der Großereignisse (seit dem Jahr 1972) hier besonders gut in Szene setzen. Die Vorstellung des neuen Balls für die Welt- oder Europameisterschaft wird immer mit besonders großer Spannung erwartet. Hier gibt es auch immer wieder kontroverselle Diskussionen über die neuen Spielgeräte der Profis. Der Originalpreis des offiziellen Spielballs der EM 2016 lag bei circa 140 Euro.

Bei den Fußballschuhen gehen beide Marken ihre eigenen Wege. Nike setzt auf die Zugpferde Cristiano Ronaldo und Neymar, wobei Adidas auf Lionel Messi setzt. Beide Ausrüster fahren mit einer großen Palette an unterschiedlichen Schuhen, die es in allen möglichen Versionen gibt. Aktuell tragen rund 80% in den fünf größten Ligen der Welt Schuhe der beiden größten Produzenten. Durch den Zweikampf zwischen Nike und Adidas wird die Entwicklung neuer Produkte immens vorangetrieben. Gab es vor 10 Jahren maximal einmal jährliche neue Modelle oder Farbversionen, gibt es heut mindestens 3-4 verschiedene Versionen eines Modells pro Jahr.

In den letzten beiden Jahren gab es zahlreiche Innovationen im Bereich der Fußballschuhe, wie etwa die „Sockenschuhe“ von Nike. Mit dem Nike Magista mit Knöchelstrumpf wurde der klassischen Schuhform getrotzt, wobei Adidas kurz später mit einer etwas niedrigeren Variante nachzog. Aktuell geht der Trend auch zu „laceless“ Fußballschuhen, also Treter ohne Schnürsenkel. Wohin die Reise bei den Fussballschuhen geht ist aktuell nicht abzusehen, die Konkurrenz belebt auf jeden Fall das Geschäft bzw. die Innovation.

Andere WM oder EM Fanartikel

Neben den Fussball Trikots, Bällen oder Schuhen gibt es noch weitere Fanartikel, die ebenfalls eine nicht unwichtige Rolle spielen. Fanschals sind bis heute ein beliebtes Accessoire der Schlachtenbummler, die ihre Teams bei Europa- oder Weltmeisterschaften unterstützen. Adidas hat in den letzten Jahren den Kappen-Sektor für sich endteckt. Hier stehen für das DFB-Team eine breite Palette zur Auswahl. Auch Polo-Shirts oder Pullover dürfen im Angebot der Ausrüster nich fehlen. Normale T-Shirts mit bunten Motiven für die jeweiligen Länder, erfreuen sich ebenfalls einer immer größeren Beliebtheit bei den Fans.

Nachd der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, bei der Deutschland den Titel holen konnte, produzierte Adidas eigene Weltmeister-Shirts, die sich gut verkauften. Auch der zusätzliche vierte Stern auf dem DFB-Trikot war ein gutes Verkaufsargument.