Gruppe D der WM 2022

Wenn bei der WM 2022 in Katar der Ball rollt, werden alle Fans schon allein deshalb gespannt auf die Gruppe D blicken, weil es hier eine Frage zu beantworten gilt: Wie gut ist der Weltmeister? Frankreich hat diesbezüglich zuletzt Rätsel aufgegeben. Bei der EM 2021 konnten Les Bleus ihre PS nicht auf den Platz bringen und scheiterten früh in der KO-Runde. Es folgte der Sieg in der Nations League. Die Qualifikation für Katar war ordentlich, aber nicht berauschend.

Frankreich spielt zudem gegen den Fluch des Weltmeisters: In den vergangenen 20 Jahren ist der amtierende Titelträger stets früh ausgeschieden. Und in der Gruppe D steht diesbezüglich zumindest ein Gegner, der von den drei WM-Teams 2022 ernsthafte Probleme bereiten könnte: Dänemark hat mit der Teilnahme am Halbfinale der EM 2021 bewiesen, dass die Mannschaft über eine goldene Generation verfügt, die sich vor keinem Gegner verstecken muss. Hinzu kommen Tunesien und Australien, die ebenfalls nicht unterschätzt werden dürfen.

Tabelle von WM-Gruppe D 2022

Spielplan der Gruppe D

Alle Partien im WM-Spielplan 2022 hier.

Die Mannschaften der WM 2022 Gruppe D im Check

Schon in der Gruppenphase gilt der Blick traditionell der Zukunft: Im Achtelfinale der WM treffen die beiden Erstplatzierten der Gruppe D auf die Mannschaften der entsprechenden Ränge der WM 2022 Gruppe C. Dabei wird überkreuz gespielt: Die Ersten messen sich also mit den Zweiten. Die Chance ist da, dass es gegen Argentinien und beispielsweise Polen geht.

Sowohl Frankreich wie auch Dänemark und erst recht die beiden weiteren Mannschaften können wohl getrost darauf verzichten, schon im Achtelfinale gegen Messi und Co. spielen zu müssen. Ein Gruppensieg erscheint als die wahrscheinlichste Variante, diesem Duell für den Moment aus dem Weg zu gehen.

Frankreich 🇫🇷

Viele Worte braucht der Kader der Franzosen nicht, um ihn treffend zu beschreiben. Eigentlich reicht sogar nur eines: Weltklasse. Coach Didier Deschamps kann auf Profis wie Karim Benzema, der mögliche WM 2022 Torschützenkönig Kylian Mbappé, Ousmane Dembele und Kinsgley Coman zurückgreifen. Dazu kommen junge und hungrige Spieler wie Jules Kounde und Christopher Nkunku.

Rein von den Namen her hat diese Mannschaft keine Schwächen. Selbst, wenn großes Verletzungspech Les Bleus treffen sollte, bringt Frankreich noch immer einen Kader nach Katar, der absolut konkurrenzfähig ist.

Tunesien 🇹🇳

Tunesien ist ein Stück weit das Gegenbeispiel zu den Franzosen: Trainer Jalel Kadri hat eine No-Name-Truppe, die über mannschaftliche Geschlossenheit zum Erfolg kommen muss. Anführer des Teams ist der defensive Mittelfeldspieler Ellyes Skhiri. Dieser und Hannibal Mejbri sollten zugleich eine deutliche Warnung an die Konkurrenz sein.

Wer Tunesien unterschätzt, kann eine bitterböse Überraschung erleben. Die Beschreibung No-Name-Truppe ist schließlich keinesfalls damit gleichbedeutend, dass die Mannschaft ohne Talent wäre. Tunesien weiß kampfstarke und technisch gut ausgebildete Profis in den eigenen Reihen.

Dänemark 🇩🇰

Dänemark hat bei der EM 2021 eine emotionale Geschichte geschrieben. Der Schock des Zusammenbruchs von Christian Eriksen schweißte die Mannschaft zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammen. Es ist klar, dass zumindest ein Teil des Erfolgs auf diese Entwicklung zurückzuführen ist. Zwei Fragen stellen sich deshalb im Zusammenhang mit der WM: Hält der Effekt noch immer an? Und falls nicht, wie groß war er wirklich?

Die Spieler des Kaders sind nach wie vor erstklassig. Andreas Christensen und Pierre-Emile Hölbjerg sind diesbezüglich nur zwei Namen von vielen, die zeigen, wie hoch die Qualität des Kaders ist. An Dänemark muss jeder Gegner erst einmal vorbeikommen, schließlich zählen sie nicht um sonst zum erweiterten Kreis der WM-Favoriten 2022.

Australien 🇦🇺

Erst Mitte Juni 2022 war klar, wer das vierte Team in der Gruppe D der WM 2022 in Katar sein wird. Australien setzte sich im alles entscheidenden Spiel gegen Peru durch und hat sich damit eines der 32 Tickets der Weltmeisterschaft 2022 gesichert. Australien zeigte sich in der asiatischen WM-Qualifikation zwar nicht so stark, konnte dann mit dem Sieg gegen Peru doch noch einen Weg finden nach Katar zu fahren.

Was man von den Australiern erwarten kann, ist daher schwer einzuschätzen. Mit Frankreich oder Dänemark werden sie aber nur schwer mithalten können. Damit wäre auch ein Platz im WM-Achtelfinale 2022 eine große Überraschung. Gegen Tunesien ist aber durchaus etwas möglich.

Prognose: Frankreich und Dänemark haben leichtes Spiel

Wenn wir den Fluch des Weltmeisters außen vor lassen, ist die Gruppe einfach zu tippen: Der Titelverteidiger und Dänemark werden leichtes Spiel haben und weiterkommen. Die Qualität der beiden europäischen Mannschaften ist einfach viel zu hoch. Tunesien und Australien kommen nicht dagegen an.

Im Duell um Platz 1 dürften die Franzosen die Nase vorn haben. Ihre Mannschaft ist einfach noch einmal einen Tick stärker als die der Dänen. Hier kann aber auch die Tagesform entscheiden. Wer wetten möchte und einen lukrativen Einsatz sucht, könnte mit dem Tipp fündig werden, dass Dänemark den Spitzenplatz einnimmt.

Berücksichtigen wir den Fluch des Weltmeisters, was bei der schwankenden Form der Franzosen nicht komplett unfair ist, liegen die Dinge anders: In diesem Fall erwarten wir, dass sich Dänemark souverän als Gruppensieger durchsetzen wird. Dahinter wird es in einem solchen Fall richtig knapp werden. Für sonderlich wahrscheinlich halten wir dies aber nicht.