Gruppe C der WM 2022

Ihre Blicke waren leer. Langsam trotteten die Spieler der Albiceleste in Richtung Tribüne. Trost gab es für sie an diesem Tag nicht mehr. Dies galt auch für ihren Anführer: Lionel Messi. Nicht einmal seine Wahl zum besten Spieler des Turniers linderte den Schmerz. Gerade hatte Argentinien das Finale der Weltmeisterschaft 2014 mit 0:1 in der Verlängerung gegen Deutschland verloren. Es war das erste Mal seit 34 Jahren, dass die Argentinier überhaupt wieder das Endspiel erreichten. Bis heute verfolgt die Argentinier das Trauma der Niederlage und der großen Chance, die sie damit vergaben.

Bei der WM 2018 in Russland war Argentinien deshalb ein gebrochenes Team, das keine Chance hatte. Doch zuletzt zeigte der Trend stark nach oben: Mit einem brillant aufspielenden Messi gewann Argentinien die Copa America 2021. Bei der WM 2022 in Katar soll das Trauma von 2014 endgültig bezwungen werden. Dies dürfte allerdings kein Selbstläufer werden. In der Gruppe C treffen Messi und Co. schließlich in Gestalt von Polen, Mexiko und Saudi-Arabien auf drei Gegner, die etwas zu beweisen haben.

Tabelle von WM 2022 Gruppe C

Spielplan der Gruppe C bei der Fußball-WM 2022

>> Alle Spiele im Spielplan der WM 2022.

Die Mannschaften der WM 2022 Gruppe C im Check

Als erfahrener Fan kennst du die WM-Regeln sicher nur zu gut und weißt, dass die beiden erstplatzierten Teams jeder Gruppe ihr Ticket für das Achtelfinale der WM 2022 lösen. Dort geht es gegen die Mannschaften aus der Nachbarstaffel. Der Erste spielt jeweils gegen den Zweiten. Es ist daher in der Theorie sehr wichtig, sich die Spitzenposition zu sichern, um das auf dem Papier leichtere Spiel in der ersten KO-Runde zu haben.

Für die Teams in der Gruppe C könnte die Theorie sehr schnell zu einer praktischen Erfahrung werden. Es geht gegen die Gruppe D, in der Weltmeister Frankreich am Ball ist, der unter anderem zu den WM-Favoriten 2022 zählt. Der Zweite der Gruppe C hat gute Chancen, sich mit dem Titelverteidiger messen zu müssen. Darauf könnten beispielsweise die Argentinier so früh im Turnierverlauf vermutlich dankend verzichten.

Argentinien 🇦🇷

Argentinien hört in Katar auf das Kommando von Coach Lionel Scaloni. Und der Trainer hat ein sensationelles Team zur Verfügung. Es ist längst nicht nur Messi (Paris Saint-Germain), auf den die Gegner achten müssen. Cristian Romero (Tottenham Hotspurs), Angel Correra (Atletico Madrid) und Lauturo Martinez (Inter Mailand) sind nur drei Beispiele dafür, dass es noch zahlreiche weitere Weltklasse-Akteure im Kader gibt.

Argentinien schickt ein erfahrenes und gieriges Team zur WM. Diese Mannschaft ist nicht mehr mit dem Kader vergleichbar, der in Russland versagte.

Polen 🇵🇱

Polen scheiterte bei der EM 2021 bereits in der Gruppenphase. Und dies, obwohl die Mannschaft eigentlich in jedem Spiel zumindest vereinzelt ihre Momente hatte. Zu verdanken waren diese aber nur einem Mann: Starspieler Robert Lewandowski (FC Bayern München) zeigte hervorragende Leistungen, aber er allein reichte nicht.

Trainer Czeslaw Michniewicz muss hoffen, dass der Mittelstürmer in Katar die nötige Unterstützung von der Mannschaft erhält, damit es besser laufen kann. Das Team ist fraglos mit den hierfür nötigen Spielern wie z.B. Wojciech Szczesny (Juventus Turin) oder auch Piotr Zielinski (SSC Neapel) gesegnet. Sie müssen allerdings wieder in eine deutlich bessere Form als zuletzt kommen.

Mexiko 🇲🇽

Mexiko reist nicht unbedingt mit einem No-Name-Team zur WM nach Katar. Es fehlen allerdings die Namen von Superstars, die es in der Vergangenheit durchaus gab. Trainer Tata Martino hat allerdings zwei Spieler im Kader, die an der Schwelle dazu stehen, den Sprung zu diesem Status zu schaffen. Erstens ist es Edson Alvarez (Ajax Amsterdam), der in der Saison 2021/22 international seinen Durchbruch schaffen konnte.

Zweitens handelt es sich um Hirving Lozano (SSC Neapel), dessen Entwicklung zuletzt allerdings nicht mehr so positiv verlief wie in den vorherigen Jahren. Es sind auf dem Papier bislang keine Namen, die beispielsweise Argentinien oder Polen vor unlösbare Aufgaben stellen könnten. Wer es mit den Mexikanern hält, muss hoffen, dass die Spieler in Katar beweisen, wie falsch diese Einschätzung ist.

Saudi-Arabien 🇸🇦

Saudi-Arabien ist der krasse Außenseiter in der Gruppe C. Im Kader von Chefcoach Herve Renard stehen fast ausnahmslos Akteure, die ihr Geld in ihrem Heimatland verdienen. In einer europäischen Liga ist keiner der Spieler am Ball. Entsprechend fehlt es an Akteuren mit der nötigen Erfahrung auf höchstem Niveau.

Es gibt wenig, was den Saudis realistisch Hoffnungen machen darf. Die beste Chance ist wohl, dass es sich um ein Team von unbeschriebenen Blättern für die weite Fußballwelt handelt, weshalb Saudi-Arabien unterschätzt werden könnte.

Prognose: Argentinien macht das Rennen – Polen muss sich strecken

Bezüglich der Prognose für die Gruppe C der WM 2022 in Katar sind die Plätze 1 und 4 (vermeintlich) am leichtesten zu tippen. Wir denken, dass die Argentinier das Rennen machen. Die Qualität der Mannschaft, ihre Erfahrung und ihre zuletzt gezeigte Entschlossenheit sind zu groß. Den Argentiniern ist durchaus auch das WM 2022 Finale zuzutrauen.

Wenn alles relativ normal läuft, kann sich auch Polen dagegen nicht wehren. Saudi-Arabien bleibt wohl nur der letzte Platz. Ein Punktgewinn wäre ein großer Erfolg. Die Europäer sind die ersten Anwärter auf Platz 2. Spielt Polen allerdings wie bei der EM 2021, wird es schwierig, sich gegen Mexiko zu behaupten.