UEFA Nations League

Bei den meisten Fußball-Nationalspielern fällt eines auf: Die höchste Zahl der Länderspiele fällt auf Freundschaftsspiele aus. So hat etwa einer der berühmtesten Spieler im Spanien Trikot, Andrés Iniesta, von seinen 136 Länderspielen 60 Freundschaftsspiele absolviert. Zwar sind diese Partien natürlich auch immer von großer Bedeutung gewesen. Nun hat sich die UEFA aber etwas einfallen lassen um den Wettkampf-Gedanken ein wenig zu erhöhen – nämlich die sogenannte UEFA Nations League, die direkten Einfluss auf die EM 2020 Qualifikation hat.

Grundlage für EM-Qualifikation

Oben im Bild kann man erkennen, dass einige der WM 2018 Favoriten in jeweils vier Gruppen der vier Divisionen der Nations League zugeordnet worden sind. In der Gruppe 1 der Division A trifft etwa Deutschland auf Frankreich und die Niederlande. Da es um sehr wichtige Punkte für die FIFA Weltrangliste, sowie für die spätere EM Quali-Auslosung gibt dürfte genug Ansporn sein. Am 24. Jänner 2018, also noch lange vor Beginn der WM 2018 Russland, fand im SwissTech Convention Center in Lausanne die Auslosung statt.

In den Divisionen A und B spielen jeweils drei Mannschaften in einer Gruppe, in Division C gibt es drei Vierer- und eine Dreiergruppe sowie in Division D ausschließlich Vierergruppen. Grundlage für die Auslosung bildete der UEFA Koeffizient für Nationalteams.

Was bringt die Nations League?

Die vier Gruppensieger der höchsten Liga, also der Division A, spielen sich im Juni in einem K.o.-System den Titel der Nations League aus. Die Abschlusstabelle der Nations League hat dann auch direkten Einfluss auf die EM Qualifikation.

Wer qualifiziert sich für die EM 2020?

Von März bis November 2019 wird die Qualifikation für die EM Endrunde 2020 ausgetragen. Dabei werden die ersten 20 Teilnehmer (von 24) ermittelt. Die Abschlusstabelle der Nations League hat direkten Einfluss auf die Topf-Einteilung bei der EM Qualifikations-Auslosung, die im Dezember 2018 ausgelost werden. Die letzten vier Tickets für die EM 2020 werden wiederum basierend auf der Gruppenphase der UEFA Nations League vergeben. Hierbei spielen die besten vier Teams der Nations League, die sich noch nicht für einen EM Startplatz qualifizieren konnten. Hier gibt es noch eine anschauliche Grafik für den gesamten Modus:

Gibt es bereits EM 2020 Favoriten?

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels kann man nur mutmaßen wer Favorit für den Titelgewinn bei der EM 2020 sein könnte. Die EM 2020 Wettquoten geben Frankreich sehr gute Chancen. Bei Tipico etwa gibt es für einen Sieg von „Les Bleus“ die Quote 5.00 auf einen Sieg. Deutschland hält bei 5.50 und Spanien bei 6.00. Sollte sich am Ende tatsächlich Frankreich durchsetzen, dann würde man einen interessanten Kreis schließen. 20 Jahre nach dem ersten WM Titel hat man in diesem Jahr den Titel in Russland geholt. 20 Jahre nach dem bisher letzten EM Titel könnte man diesen nun verteidigen. Die EM 2020 Austragungsorte kannst du dir gerne hier ansehen.

Hier findest du noch alle Gruppen der UEFA Nations League 2018/2019: