Gruppe A der WM 2022

Am 21. November 2022 beginnt die Weltmeisterschaft 2022. Dann blickt die ganze fußballverrückte Welt nach Katar. An diesem Tag gilt dies sogar in doppelter Hinsicht: Schließlich ist das Land nicht nur Gastgeber, sondern auch selbst am Ball. Es ist Tradition geworden, dass der Titelträger im WM 2022 Eröffnungsspiel antritt. Hierfür ist er der Kopf der Gruppe A. Oft gehen die Gastgeber zudem mit der Erwartung in das Turnier, zumindest die Gruppenphase zu überstehen – oder vielleicht sogar den Titel zu erringen.

Für Katar wird allerdings schon die erste Aufgabe schwierig genug. Schließlich handelt es sich um keinen großen Namen im Fußball. Im Gegenteil wäre sportlich die Qualifikation wohl nicht gelungen. Auf der anderen Seite spielen all diese Punkte keine Rolle mehr, wenn der Ball erst einmal rollt. Dann zählt nur noch, was auf dem Platz geschieht.

Tabelle der WM 2022 Gruppe A

Spielplan von WM-Gruppe A

Hier zum gesamtem WM-Spielplan 2022.

Die Mannschaften der WM 2022 Gruppe A im Check

Problematisch für Katar ist nicht nur, dass die eigene Mannschaft bislang nicht eben Bäume ausgerissen hat, um es freundlich auszudrücken, sondern auch, dass die Losgötter der WM 2022 Gruppen es ebenfalls nicht gerade gut gemeint haben. Zumindest ist Ecuador als amerikanische Mannschaft ein relativ angenehmer Gegner im Vergleich mit Brasilien oder Argentinien.

Mit den Niederlanden hat der Gastgeber es aber mit einem Team zu tun, das traditionell zu den besten Europas gezählt wird und auch zu den erweiterten Favoriten der WM 2022 zählen. Mit dem Senegal geht es gegen die wohl stärkste afrikanische Mannschaft, die es im Moment gibt.

Katar 🇶🇦

Die Hoffnungen des Gastgebers ruhen insbesondere auf dem Linksaußen des Teams: Akram Afif ist nicht nur der wohl bekannteste Spieler des Teams, sondern auch der stärkste. In der Vergangenheit war sogar schon im spanischen Profi-Fußball am Ball, konnte sich hier allerdings nicht dauerhaft behaupten. Dahinter wird es jedoch sehr dünn, was die Art von Qualität angeht, die auf der internationalen Bühne bestehen kann.

Katars Trainer Felix Sanchez versucht, dieses Problem durch eine Blockbildung zu kompensieren. Von Al-Sadd könnten bis zu 13 Spieler im WM-Kader des Gastgebers spielen. Entsprechend gut können diese Akteure zusammenspielen.

Niederlande 🇳🇱

Zur Qualität der Niederlande muss eigentlich nicht viel gesagt werden. Das Team verfügt in allen Mannschaftsteilen Spieler von Weltklasse-Niveau. Und teilweise gilt dies gleich mehrfach. Die Innenverteidigung dürften beispielsweise Matthijs de Ligt und Virgil van Dijk bilden. Es ist fraglich, ob es auf dem Planeten überhaupt ein stärkeres Duo gibt als die beiden Abwehrrecken.

Bondscoach Louis van Gaal kann zudem auf Akteure wie Arnaut Danjuma, Frenkie de Jong oder Teun Koopmeiners bauen. Der Trainer selbst wurde mit den Niederlanden 2014 bei der WM in Brasilien Dritter. Er weiß also, wie es geht. Dies nimmt zwar ein Stück weit die Prognose vorweg, aber natürlich muss sich dieses Team behaupten können und ins WM 2022 Achtelfinale einziehen.

Senegal 🇸🇳

Viele europäische Fans haben vermutlich gar nicht auf dem Radar, wie gut der Senegal eigentlich ist. Trainer Aliou Cissé kann auf Spieler zugreifen, die wohl in jeder Mannschaft des Planeten sehr gute Chancen auf die Startelf hätten. Beispielhaft seien Sadio Mané in der Offensive und Kapitän Kalidou Koulibaly in der Defensive genannt. Mit Abdou Fiallo weiß der Senegal überdies einen herausragenden Linksverteidiger in den eigenen Reihen.

Hinzu kommen ausgezeichnete Spieler wie Keeper Edouard Mendy oder Rechtsaußen Ismaila Sarr. Insgesamt gilt, dass der Senegal mit dem stärksten Team der eigenen Geschichte an den Start geht – und vielleicht mit der besten afrikanischen Mannschaft, die es bislang gab.

Ecuador 🇪🇨

Auf dem Papier kann Ecuador dem Senegal nicht das Wasser reichen – und in der Konsequenz auch nicht den Niederlanden. Im Team stehen zwar einige gute Spieler. Die Abwehr formiert sich beispielsweise um Pervis Estupinan und Piero Hincapie. Bei aller Wertschätzung handelt es sich aber nicht um Superstars.

Akteure, die Weltklasse besitzen, hat Ecuador im Moment nicht. Trainer Gustafo Alfaro ist deshalb darauf angewiesen, eine kompakt agierende Mannschaft aufzubauen, die als Team dagegenhalten und vor allem kämpferisch überzeugen kann. In der Qualifikation ist dies gut gelungen. Ob es bei der WM auch passen wird, müssen die Spiele zeigen. Die Gegner sind hier doch insgesamt von einem anderen Kaliber.

Prognose: Die Niederlande und der Senegal erreichen die KO-Runde

In der Theorie ist die Gruppe A sehr einfach zu prognostizieren. Die Niederlande und der Senegal streiten sich um Platz 1 in der Gruppe und erreichen gemeinsam die KO-Runde, wo die Teams aus WM 2022 Gruppe B warten. Vermutlich haben die Holländer das bessere Ende für sich, wenn es um den Spitzenplatz geht. Dabei ist nicht einmal die individuelle Qualität ausschlaggebend, sondern die größere Erfahrung mit Spielen auf höchstem Niveau, über welche die Niederländer verfügen.

Platz 3 geht an Ecuador. Der letzte Rang ist für den Gastgeber bestimmt. Katar kann dabei eigentlich nur eine Sache Hoffnung machen: Die eigenen Spieler sind nicht sehr bekannt. Dies könnte die Gegner dazu verleiten, sie zu unterschätzen. Wer allerdings weiß, wie sehr sich die Teams auf die anderen Mannschaften bei Weltmeisterschaften vorbereiten, muss zweifeln, dass es so kommt.