Gruppe E der WM 2022

Wenn es um eine der schwierigeren Gruppen der Weltmeisterschaft 2022 in Katar geht, dann muss eigentlich Gruppe E genannt werden. Mit Spanien und Deutschland sind hier schließlich die Titelträger der Jahre 2010 und 2014 am Ball. Es ist zudem kein zu heißer Tipp, dass sowohl das DFB-Team wie auch die Iberer erneut Weltmeister werden möchten – und allgemein ebenfalls als WM 2022 Favoriten gehandelt werden.

Mit Japan kommt zudem ein kampf- und defensivstarkes Team hinzu, das favorisierte Gegner vor große Probleme stellen kann. Und auch Costa Rica sollte nicht unterschätzt werden. Wie ernst die Schwierigkeiten zu werden vermögen, die solche Widersacher bereiten können, durften Deutschland und Spanien bei der WM 2018 bereits am eigenen Leib erfahren. Wir können uns daher sicher sein, dass es richtig spannend werden wird.

Tabelle Gruppe E WM 2022

Spielplan der Gruppe E

Die Mannschaften der WM 2022 Gruppe E im Check

Interessant ist ein Blick auf die aktuelle Form der Teams: Spanien erreichte bei der EM 2021 das Halbfinale, setzte sich in der zweiten Ausgabe der Nations League in der eigenen Gruppe durch und bezwang dabei Deutschland mit 6:0 und qualifizierte sich relativ souverän. Das DFB-Team rettete sich bei der EM mit Mühe ins Achtelfinale. Im entscheidenden Spiel der Gruppenphase fiel das erlösende 2:2 gegen Ungarn erst spät. In der KO-Runde scheiterten die Deutschen dann am späteren Finalisten England.

Die zweite Ausgabe der Nations League war durch das Spanien-Spiel eine Katastrophe. Unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick hat das DFB-Team bis zum Juni 2022 überhaupt noch nicht verloren. Fast alle Partien wurden dabei gewonnen. Entsprechend souverän gelang die Qualifikation für die WM 2022 in Katar.

Spanien 🇪🇸

Trainer Luis Enrique hat einen Kader, der ohne Zweifel zu den besten zählt, die es überhaupt gibt. Pedri und Gavi, Thiago, Marcos Llorente oder auch Rodri sind nur einige Beispiele für die brutale Qualität, die dieses Team auf den Platz bringen kann. Kommt Spanien in einem Spiel richtig ins Rollen, hält kein Gegner der Welt diese Mannschaft auf.

Dass der Weg bei der EM 2021 bis ins Halbfinale führte, zeigt, dass Spanien seine Schwächephase bei großen Turnieren hinter sich gelassen hat. Dieses Team hat mittlerweile wieder die nötige Wettbewerbshärte. Dass die Form stimmt, zeigte schon der obige Blick auf die aktuelle Situation.

Japan 🇯🇵

Japan dürfte für viele europäische Fans relativ unbekannt sein. Einige Akteure, auf die Coach Hajime Moriyasu bauen kann, verdienen ihr Geld allerdings in Europa und konnten hier zuletzt durchaus positiv auf sich aufmerksam machen. An erster Stelle steht dabei Daichi Kamada, der als Stammspieler Eintracht Frankfurts die Europa League gewinnen konnte.

Takumi Minamino erreichte mit Liverpool immerhin das Champions League-Finale und gewann die beiden englischen Pokalwettbewerbe, auch wenn er nicht immer erste Wahl war. Im Sommer 2022 wechselte er zum AS Monaco. Weitere Europa-Legionäre sind beispielsweise Wataru Endo und Takehiro Tomiyasu. Dass es für Japan für das WM-Achtelfinale 2022 reichen wird, ist eher unwahrscheinlich.

Deutschland 🇩🇪

Für Deutschland ist die Situation im Prinzip identisch wie für Spanien. Gemessen an den Namen ist dieser Kader über jeden Zweifel erhaben. Hansi Flick kann im Tor auf seinen Kapitän Manuel Neuer bauen. In der Innenverteidigung verfügt er über Akteure wie Antonio Rüdiger, Niklas Süle und Nico Schlotterbeck.

Im Mittelfeld kann Flick auf Ilkay Gündogan, Joshua Kimmich und Leon Goretzka bauen. In der Offensive stehen ihm Kai Havertz, Timo Werner sowie Serge Gnabry, Leroy Sane und Thomas Müller zur Verfügung. Hinzu kommen die beiden Mega-Talente Florian Wirtz und Jamal Musiala. Funktioniert diese Mannschaft – und unter Flick war dies bislang der Fall – stoppt sie niemand.

Costa Rica 🇨🇷

Costa Rica setzte sich Mitte Juni in den interkontinentalen Playoffs gegen Neuseeland durch. Mit Keylor Navas verfügen die Mittelamerikaner über einen Spieler im Kader, der heraussticht. Ob das reicht, um in Gruppe E zu bestehen, wird sich zeigen.

Doch es wäre ein Fehler, Costa Rica frühzeitig abzuschreiben. Zumindest gegen Japan wird das Team mithalten können. Ein Punktegewinn gegen Spanien und/oder Deutschland würde die meisten Fußball-Fans überraschen.

Prognose: Es wird eng

Es dürften die beiden europäischen WM 2022 Mannschaften werden, die sich in dieser Gruppe durchsetzen. Deutschland und Spanien verfügen über Weltklasse-Teams, die auf jeder Position (zumeist: deutlich) stärker als die verbleibenden Starter besetzt sind. In der Frage, wer sich Platz 1 sichert, wird es richtig eng. Vermutlich entscheidet das direkte Duell. Ob Rang 1 überhaupt wünschenswert ist, steht dabei auf einem anderen Platz.

Aus der WM 2022 Gruppe F sind die möglichen Achtelfinalgegner Belgien und Kroatien. Das wird in jedem Fall hart. Aber zurück in die Gruppe E: Eng dürfte es auch in der Frage werden, wer sich Platz 3 sichert. Wir glauben diesbezüglich aber an Japan, weil die Schlüsselspieler im WM-Jahr in Europa in guter Form waren.