Kroatien unter Druck – Josip Brekalo vor Debüt?

Die Finalteilnahme bei der WM 2018 in Russland war der größte Erfolg in der Geschichte des kroatischen Fußballverbandes, auch wenn es im Endspiel letztlich eine 2:4-Niederlage gegen Frankreich setzte. Nichtsdestotrotz war die Euphorie im Land im Sommer groß, die allerdings in den Wochen und Monaten nach der Weltmeisterschaft doch arg gelitten hat.

Gegen Spanien und in England

Grund dafür ist ein schwacher Start in die neue UEFA Nations League, in der den Vatreni nach den ersten beiden Spielen der Abstieg aus der höchsten Liga droht. Nach einem 1:1 im Testspiel in Portugal, dem ersten Auftritt seit der WM 2018, setzte es im September eine herbe 0:6-Niederlage für Luka Modric und Co. in Spanien. Im Oktober kam Kroatien dann gegen England nicht über ein 0:0 hinaus und steht nun vor den beiden abschließenden Begegnungen am 15. November zu Hause gegen Spanien und drei Tage später im Londoner Wembley-Stadion gegen England schon enorm unter Druck.

Theoretisch ist zwar auch noch der Gruppensieg möglich, doch dafür müssten schon beide Begegnungen gewonnen werden. Oberste Priorität hat deshalb die Vermeidung des Abstiegs. Dafür würde ein Sieg in England genügen, da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich den Ausschlag geben und dieser in diesem Fall für Kroatien sprechen würde. Um noch Erster zu werden und am Final-Four-Turnier teilnehmen zu können, müsste Kroatien sowohl gegen Spanien als auch in England siegen.

Trainer Zlatko Dalic hat den Glauben an seine Mannschaft freilich noch nicht verloren und hält Platz eins noch für möglich. Anstatt den Fokus komplett auf das “Abstiegsendspiel“ gegen England zu richten, peilt der Coach des Vize-Weltmeisters zunächst gegen Spanien einen Dreier an. „Wir stehen vor schwierigen Spielen, aber Kroatien ist diesen Aufgaben gewachsen. Wir fokussieren uns erst mal auf die Spieler im Spanien Trikot. Wir wollen vor eigenem Publikum gewinnen, um im Rennen um das Finalturnier der Nations League zu bleiben“, zeigt sich Dalic im Vorfeld auch durchaus selbstbewusst.

Brekalo stolz auf die Nominierung

Richten soll es ein 25-Mann-Kader, in dem sich mit Josip Brekalo auch ein in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg aktiver Neuling wiederfindet, der sich laut Dalic wie Duje Ćaleta-Car von Olympique Marseille und Nikola Vlašić von ZSKA Moskau mit guten Leistungen in der U21 empfehlen konnte.

Der 20 Jahre alte Brekalo, der vor allem für beide offensiven Außenbahnen eine Option darstellt, war nach der Kunde von der Nominierung überwältigt: „Für mich geht ein großer Traum in Erfüllung, mein ganzes Leben habe ich dafür gearbeitet. Es ist etwas Besonderes, ein Teil von dieser Mannschaft zu sein. Das macht es noch größer.“

Ob es für Brekalo in den beiden anstehenden Partien auch zum Debüt reicht, bleibt indes nicht zuletzt wegen der starken Konkurrenz im Offensivbereich abzuwarten.

Der Kader im Überblick:

Tor: Lovre Kalinić, Dominik Livaković, Karlo Letica
Abwehr: Domagoj Vida, Dejan Lovren, Šime Vrsaljko, Josip Pivarić, Tin Jedvaj, Matej Mitrović, Duje Ćaleta-Car, Antonio Milić
Mittelfeld: Luka Modrić, Ivan Rakitić, Mateo Kovačić, Milan Badelj, Marcelo Brozović, Marko Rog, Mario Pašalić, Filip Bradarić
Angriff: Ivan Perišić, Andrej Kramarić, Ante Rebić, Marko Pjaca, Nikola Vlašić, Josip Brekalo