England: WM-Kader ohne Joe Hart – Fünf Akteure auf Abruf

Als einer der letzten Teilnehmer hat nun auch England seinen Kader für die WM 2018 bekannt gegeben. Trainer Gareth Southgate verzichtete auf die Nominierung eines erweiterten Kaders (im Gegensatz zu anderen WM 2018 Mannschaften), sondern legte sich direkt auf 23 Akteure fest, die in Russland für ein bessere englisches Abschneiden als bei den letzten großen Turnieren sorgen sollen. Zusätzlich nominierte Southgate aber einen Kreis von fünf Spielern auf Abruf, aus dem sich im Verletzungsfall mögliche Nachrücker rekrutieren werden.

https://twitter.com/England/status/996835392488960000

Mit Spannung erwartet wurde Southgates Entscheidung im Tor. Dass Jack Butland und Jordan Pickford dem Kader angehören würden, war klar. Doch dahinter war das Rennen zwischen Nick Pope und Routinier Joe Hart offen. Letztlich fiel die Entscheidung gegen den 75-fachen Nationalspieler Hart aus, der bei West Ham United kein Stammspieler mehr war und seit Oktober nur fünfmal in der Premier League auf dem Platz stand.

Wilshere fällt durchs Raster

Wie Hart aus Leistungsgründen nicht berücksichtigt wurde Jack Wilshere, der beim und mit dem FC Arsenal eine enttäuschende Saison hinter sich hat. Dagegen konnte sich Ashley Young, der im November nach viereinhalb Jahren Abwesenheit erstmals wieder berufen wurde, mit seinen Leistungen im Trikot von Manchester United für den WM-Kader empfehlen.

Letzteres ist mit Trent Alexander-Arnold auch einem Neuling gelungen, der bereits Ende März bei den Tests gegen Holland (1:0) und Italien (1:1) zum Aufgebot gehörte, aber nicht zum Einsatz kam. Der 19-Jährige, der sich beim FC Liverpool auf der rechten Abwehrseite ins Team gespielt hat und der mit den Reds am nächsten Samstag im Champions-League-Endspiel gegen Real Madrid antritt, darf bei der WM oder aber im Vorfeld bei den Testspielen am 2. Juni gegen Nigeria und am 7. Juni gegen Costa Rica auf sein Debüt hoffen.

Southgate zuversichtlich

Insgesamt blickt Coach Southgate, der mit der Nominierung von Fabian Delph für eine zumindest kleine Überraschung sorgte, sehr zuversichtlich auf das Turnier in Russland und die bevorstehenden Wochen mit seinem Team: „Ich denke, das ist ein Kader, auf den wir uns freuen können. Es ist eine junge Gruppe, aber auch mit einigen wirklich wichtigen erfahrenen Spielern. Die Mischung ist gut. Wir haben viel Energie und Athletik im Team, aber auch Spieler, die sich mit dem Ball genauso wohlfühlen.“

Tor: Jack Butland (Stoke City), Jordan Pickford (FC Everton), Nick Pope (FC Burnley)

Abwehr: Trent Alexander-Arnold (FC Liverpool), Gary Cahill (FC Chelsea), Fabian Delph (Manchester City), Phil Jones (Manchester United), Harry Maguire (Leicester City), Danny Rose (Tottenham Hotspur), John Stones (Manchester City), Kieran Trippier (Tottenham Hotspur), Kyle Walker (Manchester City), Ashley Young (Manchester United)

Mittelfeld: Dele Alli, Eric Dier (beide Tottenham Hotspur), Jordan Henderson (FC Liverpool), Jesse Lingard (Manchester United), Ruben Loftus-Cheek (Crystal Palace)

Angriff: Harry Kane (Tottenham Hotspur), Marcus Rashford (Manchester United), Raheem Sterling (Manchester City), Jamie Vardy (Leicester City), Danny Welbeck (FC Arsenal)

Auf Abruf: Tom Heaton (FC Burnley), James Tarkowski (FC Burnley), Lewis Cook (AFC Bournemouth), Jake Livermore (West Bromwich Albion), Adam Lallana (FC Liverpool)

Zum beliebten WM 2018 Song geht es übrigens hier.