WM 2018 kostet mehr als geplant

Russland muss das Budget für die Weltmeisterschaft 2018 erhöhen. Rund 74 Millionen mehr werden aktuell benötigt, um das Turnier wie geplant abwickeln zu können. Die Ausrichtung des größten Fußballturniers der Welt lässt sich Russland einiges kosten, insgesamt beträgt das Gesamtbudget laut der Regierung des Gastgeberlandes 10,12 Millarden Euro. Experten gehen jedoch davon aus, dass dies nicht die letzte Erhöhung des Budgets war. Ebenfalls halten sich die Gerüchte, dass einige Kosten nicht offiziell werden. Das Maskottchen Zabivaka kennt diese Probleme nicht, denn es ist immer gut gelaunt:

https://twitter.com/fifaworldcup_de/status/862038262973706240

Confed Cup als Generalprobe

Das Turnier in Russland wird in 12 Stadien ausgetragen, nicht alle wurden neugebaut, doch auch die Renovierungen können extrem hohe Beträge verschlingen. Am 14. Juni müssen alle WM Austragungsorte für 2018 fertig sein, denn dann beginnt die Weltmeisterschaft. Ein Jahr zuvor wird der Confederations Cup in Russland gespielt, quasi die Generalprobe für die WM. Die Mini-Weltmeisterschaft wird jedoch nur in 4 Stadien ausgetragen.

Die Weltmeisterschaft in Russland wird mit 32 Nationen stattfinden. Diese verteilen sich auf 8 Gruppen mit jeweils 4 Teams, wobei die besten zwei Mannschaften in die K.O.-Phase aufsteigen werden. Holt sich Deutschland erneut den Titel?