Confed Cup 2017 – Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Update: Deutschland gewinnt den Confed Cup 2017! Die DFB-Elf setzt sich im Finale gegen Chile mit 1:0 durch, den entscheidenden Treffer erzielt Lars Stindl nach Vorarbeit von Timo Werner. Deutschland gewinnt zum ersten mal den Konföderationenpokal. Dies könnte jedoch ein schlechtes Omen sein, denn noch nie zuvor hat ein Confed Cup Sieger die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr gewonnen.

Vom 17. Juni 2017 bis zum 2. Juli 2017 wird der FIFA Confed Cup – oder zu deutsch: der FIFA Konföderationspokal – in Russland ausgetragen. Wie seit 2005 üblich, wird das Turnier ein Jahr vor der nächsten WM im Gastgeberland der Weltmeisterschaftsendrunde ausgetragen. Etwas despektierlich wird der Confed Cup deshalb auch als „Stellprobe für die WM“ bezeichnet. Tatsächlich verhalf aber genau dieser Ansatz dem Confed Cup zum Durchbruch. Vor 2005 wurde das Turnier alle zwei Jahre an wechselnden Standorten ausgetragen und fand kaum Interesse. Unvergessen ist beispielsweise das deutsche C-Team, das 1999 in Mexiko antrat und sich bis auf die Knochen blamierte.

Welche Teilnehmer sind dabei?

Der Confed Cup ist ein interkontinentales Turnier, das von den Landesauswahlen bestritten wird. Die sechs Kontinentalmeister, das Gastgeberland sowie der Weltmeister gehen hier an den Start und tragen die insgesamt 16 Partien untereinander aus. Sieben der acht Teilnehmer stehen schon fest: Russland als Gastgeber wird ebenso wie Deutschland als Weltmeister antreten. Portugal als Europameister ist gleichsam wie Australien als Asienmeister am Start. Chile wird als amtierender Copa America-Sieger spielen, Mexiko tritt als Gewinner des CONCACAF-Cups (Nord- und Mittelamerika: Duell Gold Cup Sieger 2013 und 2015) an. Neuseeland spielt den Confed Cup 2017 als derzeitiger Ozeanienmeister. Kamerun ist als Afrika-Cup Sieger mit von der Partie.

Die qualifizierten Nationen: 

  • Russland (Gastgeber)
  • Deutschland (Weltmeister)
  • Portugal (UEFA – Europameister 2016)
  • Mexiko (CONCACAF – CONCACAF-Cup Sieger 2015)
  • Chile (CONMEBOL – Sieger Copa America 2015)
  • Neuseeland (OFC – Ozeanienmeister 2016)
  • Australien (AFC – Asienmeister 2015)
  • Kamerun (CAF – Afrikameister 2017)

Confed Cup Wetten – wer gewinnt?

Wer gewinnt den Confed Cup - alle Quoten bei Bet365

Deutschland und Portugal gelten als die großen Titelfavoriten, wobei ein Finale zwischen den beiden Mannschaften natürlich ein Highlight wäre. Natürlich könnte man sich auch im Semifinale treffen, sollte nicht beide die Gruppe gewinnen. Auch Chile zählt zum engsten Favoritenkreis. Danach folgen Mexiko und Gastgeber Russland mit einer Quote von 9 und 10. Kamerun, Australien und Neuseeland werden nur Außenseiterchancen zugerechnet.

In welchem Spielsystem wird beim FIFA Konföderationspokal 2017 gespielt?

Der Confed Cup ist eine WM im Kleinen. Die acht Teams werden in zwei Gruppen mit jeweils vier Startern gelost. Russland ist als Gastgeber Kopf von Gruppe A. Die restlichen Teams werden frei zugelost. Die Auslosung fand am 26. November 2016 in Kasan statt. Während der Gruppenphase spielen alle Teams gegeneinander. Hier gelten die WM-Regeln: Die beiden Erstplatzierten der Gruppen kommen weiter. Wer die meisten Punkte hat, sichert sich den ersten Rang in der Gruppe. Bei Punktegleichheit entscheidet das direkte Duell und dann das Torverhältnis.

Im Halbfinale trifft der Sieger der einen Gruppe auf den Zweitplatzierten der anderen Gruppe. Die Gewinner tragen das Finale am 2. Juli 2017 aus. Aber auch für die Verlierer der Halbfinal-Partien ist der Confed Cup 2017 noch nicht beendet. Sie spielen am gleichen Tag – allerdings schon um 15:00 – das Spiel um Platz 3 aus.

In welchen Stadien wird beim Confed Cup 2017 gespielt?

Der Ball rollt nur in solchen Arenen, in denen auch ein Jahr später die Weltmeisterschaft ausgetragen wird. Der russische Verband hat vier Stadien für den Confed Cup gemeldet: Gespielt wird in Moskau, St. Petersburg, Kasan und Sotchi. Bemerkenswert dabei: In Moskau wird im Spartak-Stadion gespielt. Es ist die kleinere der beiden Arenen in der russischen Hauptstadt. Das Olympiastadion Luschniki, in dem die wichtigsten WM-Partien ausgetragen werden, kommt nicht zum Einsatz.

Das Eröffnungsspiel vom Confed Cup wird in St. Petersburg ausgetragen. Die Arena kommt zudem in zwei weiteren Gruppenspielen sowie im Finale zum Einsatz. Die Halbfinal-Partien finden in Kasan sowie in Sotchi statt. Gastgeber für das Spiel um Platz 3 ist Moskau.

Spielplan Confed Cup 2017

Gruppe A

 Datum Anpfiff Team A Erg. Team B Spielort
17.06. 18:00 Russland 2:0 Neuseeland St. Petersburg-Stadion
18.06. 18:00 Portugal 2:2 Mexiko Kasan -Arena
21.06. 18:00 Russland 0:1 Portugal Spartak-Stadion
21.06. 21:00 Mexiko 2:1 Neuseeland Sotchi / Olympiastadion
24.06. 18:00 Mexiko 2:1 Russland Kasan -Arena
24.06. 18:00 Neuseeland 0:4 Portugal St. Petersburg-Stadion

Gruppe B

 Datum Anpfiff Team A Erg. Team B Spielort
18.06. 21:00 Kamerun 0:2 Chile Spartak-Stadion
19.06. 18:00 Australien 2:3 Deutschland Sotchi / Olympiastadion
22.06. 18:00 Kamerun 1:1 Australien St. Petersburg-Stadion
22.06. 21:00 Deutschland 1:1 Chile Kasan -Arena
25.06. 18:00 Deutschland 3:1 Kamerun St. Petersburg-Stadion
25.06. 18:00 Chile 1:1 Australien Spartak-Stadion

Finalphase

 Finalrunde Datum Anpfiff Team A Erg. Team B Spielort
Halbfinale 1 28.06. 21:00 Portugal 0:3 i.E. Chile Kasan-Arena
Halbfinale 2 29.06. 21:00 Deutschland 4:1 Mexik Sotchi Olympiastadion
Finale 02.07. 21:00 Chile 0:1 Deutschland Spartak-Stadion

Wer ist der Favorit?

Einen Favoriten zu bestimmen, fällt beim Confed Cup 2017 schwer. Sicher ist schon jetzt, dass der Titelverteidiger entthront wird, da Brasilien nicht an den Start gehen darf. Dies ist bemerkenswert, gewann die Selecao doch die letzten drei Ausgaben. Der Weltmeister wird beim Confed Cup zumeist nicht vom Glück verfolgt. Frankreich 2001 gelang es zuletzt, als amtierender WM-Sieger den Konföderationspokal zu gewinnen. Immer wieder gab es Überraschungssieger wie Dänemark 1995 oder Mexiko 1999. Ein Blick in die Historie zeigt zudem, dass es auch nicht ratsam zu sein scheint, den Confed Cup zu gewinnen. Noch nie konnte der Sieger anschließend auch Weltmeister werden. In einigen Fällen blamierte sich der Titelträger bei der WM sogar: Erinnert sei an Frankreich 2001 oder Brasilien 2005 & 2009. Vielleicht wird dieser Fluch ja beim Confed Cup 2017 und ein Jahr später bei der WM 2018 in Russland gebrochen.