EM 2020 Qualifikation: Wer wird Torschützenkönig?

Im Juni 2020 beginnt die paneuropäische EM 2020. Insgesamt 24 Mannschaften werden hier an den Start gehen, um den Nachfolger für Europameister Portugal zu ermitteln. Erstmals seit Jahrzehnten ist kein Team gesetzt, da es keinen eigentlichen Gastgeber gibt. 20 der 24 Startplätze für die EM werden über die Qualifikation vergeben. Diese wird von März bis November 2019 ausgespielt.

Neben der Frage, welche der insgesamt 55 Starter sich die 20 Tickets für die EM sichern, ist es auch spannend, welcher Spieler Torschützenkönig der EM 2020 Qualifikation wird. Offiziell gibt es diesen Titel nicht, aber inoffiziell beschäftigen sich quer durch Kontinent viele Fans mit dieser Frage. Einige Online Sportwetten Anbieter bieten auch Tipps an. Wir stellen euch die Kandidaten vor, die in unseren Augen die besten Chancen haben, der beste Torjäger der Qualifikation zu werden. Einige dieser Spieler finden sich auch in den EM 2020 Stars.

Kylian Mbappé

Der 19-Jährige ist der vielleicht talentierteste Spieler im Kader von Weltmeister Frankreich. Bei der Weltmeisterschaft zeigte der Angreifer bereits seine ganze Klasse und erzielte vier Treffer. Dazu legte er noch ein Tor auf. Für seinen Verein Paris Saint-Germain läuft es in dieser Saison ebenfalls richtig rund: Mbappé erzielte in 15 Pflichtspielen 14 Tore und bereitete sieben weitere Treffer vor. Europaweit ist er damit einer der besten Torjäger. Hinzu kommt, dass die Franzosen mit Island, der Türkei, Albanien, Moldau und Andorra relativ leichte Gegner bekommen haben. Mbappé ist deshalb einer der, wenn nicht sogar der heißeste Kandidat auf die Krone des Torschützenkönigs der Qualifikation.

Federico Chiesa

Italiens Hoffnungsträger hört auf den Namen Frederico Chiesa. Für den AC Florenz hat der 21-Jährige in dieser Saison in 14 Pflichtspielen zwei Tore selbst erzielt und fünf weitere vorbereitet. Dabei ließ er wiederholt sein ganzes Können aufblitzen. In der Nationalmannschaft wartet Chiesa zwar noch auf sein erstes Tor – aber dies dürfte auch nur eine Frage der Zeit sein. Es wäre nicht verwunderlich, wenn der Linksaußen die Qualifikation nutzt, um seinen ganz großen Durchbruch zu schaffen. Italiens Gegner in der Qualifikation heißen Bosnien, Finnland, Griechenland, Armenien und Liechtenstein – gerade die letzten beiden Teams laden einen Spieler wie Chiesa zum Toreschießen ein.

Alvaro Morata

Spaniens größte Hoffnung auf die Krone des Torschützenkönigs der EM Qualifikation ist Alvaro Morata. Der Mittelstürmer des FC Chelsea war für sein Land bislang ausgesprochen treffsicher. In 27 Einsätzen erzielte er 13 Tore und legte weitere drei Treffer auf. Für den FC Chelsea läuft es in dieser Spielzeit ebenfalls gut – in 19 Spielen kam Morata auf 7 Treffer. Spanien bekommt es in der Qualifikation mit Schweden, Norwegen, Rumänien, Malta und den Färöer Inseln zu tun. Die Iberer sind in ihrer Gruppe die klaren Favoriten. Abgesehen von den Schweden treffen zudem überwiegend auf Mannschaften mit schwachen Abwehrreihen – dies könnte für Morata von Vorteil sein.

Timo Werner

Timo Werner ist mit seinen gerade einmal 22 Jahren zu einem der großen Hoffnungsträger im Deutschland Trikot geworden. Der Mittelstürmer von RB Leipzig hat sich als der treffsicherste deutsche Offensivspieler erwiesen. Dies hat er in dieser Saison bereits beeindruckend unter Beweis gestellt. Werner absolvierte für die Bullen 17 Pflichtspiele und erzielte dabei 10 Tore. Hinzu kamen zwei Vorlagen. Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt Werner bislang 23 Spiele und durfte dabei 9 Tore bejubeln. Für den 22-Jährigen ist es zudem gut, dass Bundestrainer Jogi Löw die Offensive seit der WM umgebaut hat. Thomas Müller hat seinen Stammplatz verloren. Werner spielt zumeist mit Leroy Sané und Serge Gnabry im Angriff. Durch die schnellen Außen ergeben sich für den Mittelstürmer mehr Freiräume. Deutschland hat allerdings harte Gegner in der Qualifikation, geht es doch gegen die Niederlande, Nordirland, Estland und Weißrussland. Dies wird es für Werner nicht einfacher machen, Torschützenkönig zu werden.

Robert Lewandowski

Große Hoffnungen auf die Krone als Torschützenkönig der EM Qualifikation darf sich ebenfalls Robert Lewandowski machen. Der Pole spielt wieder eine überragende Saison. Zum Zeitpunkt, als diese Zeilen verfasst wurden, hat der Angreifer für den FC Bayern München in 19 Pflichtspielen satte 17 Tore erzielt – und dazu noch vier Treffer aufgelegt. Durchschnittlich kommt Lewandowski alle 99 Minuten auf ein Tor für seinen Verein. In der Nationalmannschaft sind Lewandowskis Leistungsdaten ebenfalls beeindruckend. 102 Mal trug er inzwischen das Trikot Polens – mittlerweile führt die Elf auch als Kapitän an. In diesen 102 Einsätzen erzielte Lewandowski 55 Tore – und bereitete zudem 19 Treffer vor. Besonders interessant für die Frage, ob er Torschützenkönig wird: 34 seiner 55 Tore hat Lewandowski in WM- und EM-Qualifikationen erzielt. Dieser Wettbewerb liegt dem Angreifer entsprechend gut.

Weitere aussichtsreiche Kandidaten

Die obige Liste ist natürlich längst nicht vollständig. Zahlreiche weitere Kandidaten kommen für den inoffiziellen Titel des Torschützenkönigs der EM Qualifikation in Frage. Hoch im Kurs stehen hierfür beispielsweise auch Memphis Depay aus den Niederlanden, der Franzose Antoine Griezmann, der Engländer Jamie Vardy, Florian Thauvin aus Frankreich, der Italiener Ciro Immobile oder der Engländer Harry Kane. Das Tolle und besonders Spannende ist aber: Vielleicht sichert sich auch ein Spieler die Auszeichnung, den man gar nicht auf dem Zettel hat. Wer ist euer Favorit?

Weitere interessante Beiträge: