England: Gareth Southgate verlängert

Nach dem vierten Platz bei der WM 2018 in Russland hat der Start ins neue Länderspieljahr Fans und Verantwortlichen der englischen Nationalmannschaft deutlich gemacht, noch nicht ganz auf dem absoluten Top-Level angekommen zu sein. Einer starken spanischen Auswahl unterlagen die Three Lions zum Auftakt der UEFA Nations League zu Hause mit 1:2, ließen dieser Niederlage aber einen 1:0-Testspielsieg gegen die Schweiz folgen.

Insgesamt ist die Entwicklung der englischen Mannschaft definitiv positiv. Vor den anstehenden Auswärtsspielen in der Nations League in Kroatien (12. Oktober) und Spanien (15. Oktober) hat der englische Fußball-Verband (FA) dem Aufwärtstrend nun Rechnung getragen und den Vertrag mit Trainer Gareth Southgate bis zur WM 2022 verlängert.

https://twitter.com/Madders10/status/1047921213379629058

FA-Boss Martin Glenn teilte die Ausdehnung von Southgates bislang bis 2020 befristeten Arbeitspapier im Rahmen einer Pressekonferenz mit und sparte dabei nicht mit Lob für den ehemaligen Nationalspieler, der seit Herbst 2016 im Amt ist. „Er hat Herausragendes geleistet und jedem den Glauben zurückgegeben, dass England auf Top-Niveau mithalten kann. Gareth ist der perfekte Mann für diesen Job. Ich glaube, dass wir in der Zukunft eine WM gewinnen können.“

Der 48 Jahre alte Southgate, der den Job des Nationaltrainers als “unglaubliches Privileg und eine wirkliche Ehre“ bezeichnete, erhält nach Informationen des “Guardian“ statt der bisherigen zwei Millionen Euro nach der Unterschrift unter den neuen Kontrakt nun 3,4 Millionen Euro pro Jahr. (Zu den EM 2020 Songs geht es übrigens hier).

Nach der Bekanntgabe der Vertragsverlängerung mit dem Coach veröffentlichte die FA auch den Kader für die Länderspiele in Kroatien und Spanien. Mit dabei sind drei Neulinge, die mittel- bis langfristig als Hoffnungsträger dienen, nun aber erst einmal erste Erfahrungen bei den Three Lions sammeln sollen.

Jadon Sancho (Borussia Dortmund): Der erst 18 Jahre alte Flügelspieler, der einen für einen englischen Nachwuchsspieler ungewöhnlichen Weg über Deutschland geht, hat bereits in der vergangenen Spielzeit seine Qualitäten angedeutet und ist in den letzten Wochen richtig durchgestartet. 130 Einsatzminuten genügten Sancho, um in der Bundesliga ein Tor und sechs Vorlagen zu verbuchen. In der Champions League durfte Sancho zweimal von Beginn an ran und kam dabei auf einen Assist. Längst steht der Youngster, der gerade bis 2022 beim BVB verlängert hat, auch im Blickpunkt anderer Vereine. Das bevorstehende Nationalmannschaftsdebüt dürfte Sanchos Marktwert noch weiter erhöhen.

James Maddison (Leicester City): Bemerkenswerte 25 Millionen Euro überwies Leicester City im Sommer an Norwich City für einen der herausragenden Akteure in der Championship. Und der 21-jährige Maddison hat seine Qualitäten direkt auch in der Premier League unter Beweis gestellt. Nach sieben Einsätzen stehen drei Tore und zwei Vorlagen auf der Habenseite. Zuletzt kam Maddison, der sich hinter den Spitzen am wohlsten fühlt, im linken Mittelfeld zum Einsatz und überzeugte auch dort.

Mason Mount (Derby County): Eigentlich beim FC Chelsea unter Vertrag hat Mason Mount vergangene Saison als Leihspieler bei Vitesse Arnheim mit acht Toren und neun Vorlagen in der niederländischen Ehrendivision auf sich aufmerksam gemacht. Nun verliehen die Blues den 19-Jährigen, der sich wie Maddison im offensiven Mittelfeld am wohlsten fühlt, zu Derby County in de zweite Liga. Mit fünf Toren und einer Vorlage in 14 Pflichtspielen benötigte der schon mit sechs Jahren zu Chelsea gekommene Youngster auch dort keine lange Anlaufzeit und darf sich nun im Umfeld der Nationalmannschaft zeigen.