WM 2018: Halbfinale komplett

Aus der WM 2018 ist eine inoffizielle Europameisterschaft geworden. Nach Teil eins der Viertelfinal-Spiele sind mit Uruguay und Brasilien die beiden letzten Nicht-Europ├Ąer ausgeschieden. W├Ąhrend Uruguay Frankreich mit 0:2 unterlag, scheiterte Brasilien durchaus ├╝berraschend mit 1:2 an Belgien. Unsere WM 2018 Tipphilfe hat herbei einiges vorausgesagt.

https://twitter.com/FIFAWorldCup/status/1016278683982749696

Frankreich schl├Ągt Uruguay mit 2:0

Schon vor dem Anpfiff erhielten die Hoffnungen Uruguays auf das Halbfinale einen herben D├Ąmpfer. Edinson Cavani, im Achtelfinale mit beiden Toren beim 2:1 gegen Portugal noch der Matchwinner, fehlte aufgrund einer Wadenverletzung g├Ąnzlich im Kader. Ohne den St├╝rmerstar fehlte Uruguay ├╝ber die gesamten 90 Minuten der letzte Punch und dem zweiten Weltklasse-Angreifer Luis Suarez sein kongenialer Partner. Die Celeste verlegte sich vielleicht auch deshalb schon fr├╝h auf Defensive und ├╝berlie├č der franz├Âsischen Mannschaft, die dann auch nur selten L├╝cken fand, die Initiative.

Wie so oft bei dieser Weltmeisterschaft war es dann eine Standardsituation, die den Spielverlauf und letztlich auch das Endergebnis entscheidend beeinflusste. In der 40. Minute traf Raphael Varane nach einer Freisto├č-Flanke von Antoine Griezmann per Kopf das 1:0, das der Equipe Tricolore nat├╝rlich in die Karten spielte und mehr R├Ąume ├Âffnen sollte. In der Praxis schaffte es Uruguay aber auch nach dem R├╝ckstand und nach der Pause nicht, Frankreich unter Druck zu setzen. Vielmehr blieb Frankreich ├╝berlegen und mit dem 2:0 durch einen eigentlich harmlosen Distanzschuss von Griezmann, der nach einem groben Schnitzer von Keeper Fernando Muslera im Tor landete, war die Begegnung schon nach 61 Minuten entschieden. Frankreich hatte danach gegen eine harmlose Auswahl aus Uruguay keine M├╝he, das 2:0 ├╝ber die Zeit zu bringen.

Brasilien wacht zu sp├Ąt auf

Die 42.873 Zuschauer in der ausverkauften Kasan-Arena kamen wie erhofft von Anfang an auf ihre Kosten, als sich Brasilien und Belgien ein temporeiches Duell auf sehr hohem Niveau lieferten. Brasilien hatte insgesamt ein ├ťbergewicht, doch Belgien war mit schnellen Gegenangriffen ├╝ber die herausragenden Eden Hazard und Kevin den Bruyne sowie Romelu Lukaku stets gef├Ąhrlich. Die belgische F├╝hrung nach einer guten brasilianischen Anfangsphase kam indes gl├╝cklich zustande. Eine Ecke von Nacer Chadli lenkte Fernandinho in der 13. Minute mit dem Oberarm ins eigene Tor. Brasilien kam dadurch etwas aus dem Konzept und kassierte in der 31. Minute nach einem Konter durch de Bruyne sogar das 0:2.

Die Selecao ben├Âtigte auch danach Zeit, um sich zu sortieren, kam durch Distanzsch├╝sse von Philippe Coutinho aber schon vor der Pause zu Chancen, um dann nach dem Seitenwechsel richtig aufs Gaspedal zu dr├╝cken. Doch mehrfach stand der ├╝berragende Thibaut Courtois im belgischen Tor einem fr├╝hen Anschlusstreffer im Weg. Ebenso Schiedsrichter Milorad Mazic, der in der 56. Minute bei einem Zweikampf zwischen Vincent Kompany und Gabriel Jesus auf den eigentlich f├Ąlligen Elfmeterpfiff verzichtete.

Brasilien blieb aber dran und wurde in der 76. Minute mit dem 1:2 durch den kurz zuvor eingewechselten Renato Augusto belohnt, der drei Minuten sp├Ąter aber die Gro├čchance zum Ausgleich auslie├č. Als Courtois in der Nachspielzeit dann einen Schlenzer von Neymar gl├Ąnzend pariert hatte, war Belgien am Ziel und durfte sich zum zweiten Mal nach 1986 ├╝ber den Einzug in ein WM-Halbfinale freuen.

Kroatien siegt sp├Ąt

Beim dritten Halbfinal-Spiel der WM 2018 hat sich zun├Ąchst England eher m├╝helos gegen Schweden durchsetzen k├Ânnen. Obwohl der Favorit der WM 2018 Torsch├╝tzenk├Ânig Wetten, Harry Kane, nicht getroffen hat, hat er dennoch die beste Quote.

Sehr viel schwerer hat sich die kroatische Auswahl getan. Die Profis im Kroatien Trikot mussten gegen Russland im Elfmeterschie├čen antreten und haben am Ende mit 4:3 gewinnen k├Ânnen. Das zweite Halbfinale zwischen England und Kroatien steigt somit am 11. Juli 2018 um 20:00 Ortszeit.