EM 2020 Austragungsort Telia Parken in Kopenhagen

Dänemark zählt zu den Ländern Europas, bei denen häufig gar nicht im breiten Bewusstsein der Öffentlichkeit bekannt ist, wie sehr sie für den Fußball schwärmen. Die UEFA hat schon lange ein Interesse daran, die Fans in solchen kleineren Ländern für ihre Zuneigung zum Sport zu belohnen. Deshalb wurde Deutschlands nördlicher Nachbar beispielsweise auch ausdrücklich dazu aufgefordert, einen Vorschlag für einen Austragungsort für die EM 2020 einzureichen. Die Dänen nominierten mit dem Telia Parken (oft einfach auch nur Parken) das bekannteste Stadion des Landes. Hier trägt mit dem FC Kopenhagen der wohl international bekannteste Verein Dänemarks seine Heimspiele aus. Auch in der UEFA Nations League spielt die Arena eine wichtige Rolle.

Telia Parken in Kopenhagen: Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

  • Eröffnet: 1992
  • Kapazität: 38.190
  • Kosten: 85,3 Millionen Euro
  • EM-Spiele: 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinale

Die Geschichte des Telia Parken

Die Geschichte des Parken reicht zurück bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts. Damals beschloss man eine Mehrzweckarena zu errichten, die in der Hauptsache für den Fußball dienen sollte. Von Anfang an zielte man aber auch noch darauf ab, dass andere Disziplinen wie z.B. die Leichtathletik oder der Tennis hier eine Heimat finden würden. Die feierliche Eröffnung fand am 25. Mai 1911 statt. Damals trug das Stadion noch den Namen Københavns Idrætspark (woraus im Volksmund schnell Parken wurde). Vom ersten Tag war es die Spielstätte für die dänische Nationalmannschaft. Die beiden 1992 zum FC Kopenhagen fusionierten Klubs Boldklubben 1903 und Kjøbenhavns Boldklub nutzten ihn ebenfalls von Beginn an als Spielstätte.

Ursprünglich hatte der Parken eine Kapazität von mehr als 50.000 Zuschauern, die durch verschiedene Umbaumaßnahmen und strengere Sicherheitsbestimmungen jedoch reduziert werden musste. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts war er dennoch das zentrale Fußballstadion Dänemarks. Von 1955 bis 1990 fand hier beispielsweise das Pokalfinale des dänischen Cups statt.

1990 musste der ursprüngliche Københavns Idrætspark dann allerdings für eine neuere Arena weichen. Er wurde abgerissen und durch den neuen Parken ersetzt. Die frisch errichtete Arena hat nur noch Platz für 38.000 Zuschauer. Sie ist damit das kleinste aller Stadien bei der EM 2020. Für Konzerte darf die Zahl der Plätze zwar auf bis zu 55.000 erweitert werden. Dies ist für die Europameisterschaft allerdings nicht zulässig.

Eröffnet wurde der neue Parken mit einem Freundschaftsspiel Dänemarks gegen Deutschland (2:1 für das DFB-Team). Bis 2001 bekam das Stadion zudem ein faltbares Textildach. Dieses wurde gerade noch rechtzeitig für den Eurovision Song Contest fertiggestellt, der im Mai des Jahres im Stadion stattfand. Innerhalb von nur 30 Minuten lässt sich das Dach vollständig öffnen oder schließen. Mit einem geschlossenen Dach ist der Telia Parken voll beheiz- bzw. klimatisierbar.

2009 kam es zur bis heute aktuell einzigen größeren Renovierung des neuen Stadions. Die Nordtribüne wurde vollständig abgerissen und neu aufgebaut. Die neue Nordtribüne verfügt über 4000 VIP-Plätze – dabei handelt es sich um eine der Bedingungen, um als Stadion der UEFA-Kategorie 4 (höchste Klassifikation) eingestuft zu werden. Während der Umbauarbeiten wurde eine provisorische Außenwand errichtet. Diese gestattete es, den Parken weiter zu nutzen.

Zur endgültigen Bezeichnung Telia Parken kam es im Jahr 2014. Das schwedische Telekommunikations-Unternehmen Telia, das in Stockholm heimisch ist, erwarb als Sponsor die Namensrechte. Bei der EM 2020 wird das Stadion allerdings vermutlich nur als Parken fungieren, weil solche kommerziellen Bezeichnungen nicht geduldet werden.

Das ist der EM 2020-Spielort Kopenhagen

Kopenhagen ist die Hauptstadt Dänemarks. Es ist das kulturelle, wirtschaftliche sowie politische Zentrum des Landes. Mit rund 800.000 Einwohnern ist die Metropole zudem die größte Stadt des Landes und eine der größten Städte im skandinavischen Raum.

Was den Sport angeht, so regiert der Fußball unangefochten in Kopenhagen. Gleich zwei Vereine der Superliga sind in der Hauptstadt ansässig. Neben dem FC Kopenhagen ist dies noch der Brondby IF. Dieser ist zwar offiziell vor den Toren Kopenhagens heimisch, zählt aber faktisch noch mit zur Stadt.

Weitere EM 2020 Stadien: